Home > Einkaufstipps

Ratgeber: So kaufen Sie das passende Pad

Der Bildschirm ist der alles entscheidende Geräteteil beim Tablet-PC, hier gibt es Größen zwischen sieben und zehn Zoll Diagonale. Zehn-Zoll-Geräte bieten mehr Komfort, dafür sind diese Geräte meist etwas schwerer. Beim Bildschirm sollte man auf Helligkeit und Kontraste achten.

Gesteuert wird das Pad über den berührungsempfindlichen Bildschirm, hier gibt es zwei Klassen: Kapazitive Bildschirme und resistive Bildschirme. Kapazitive Bildschirme reagieren auf reine Gesten. Bei resistiven Bildschirmen müssen Sie noch draufdrücken, diesem Typ sagt man außerdem eine nicht so flüssige Bedienung nach. Kapazitive Bildschirme gelten allgemein als die bessere Lösung, aber womöglich sind Sie eher ein Grobmotoriker oder drücken prinzipiell gerne mal ein bisschen fester drauf. Unser Tipp: Probieren Sie die Bildschirmbedienung einfach aus und nehmen Sie die Lösung, mit der Sie am besten klarkommen.      

Ein zweites Kriterium ist das Betriebssystem. Apple-Pads bieten derzeit nach Ansicht von Experten die besten Programme, Android hat auch schon ein ordentliches Angebot. Die meisten Android-Programme wurden allerdings für Handys mit deutlich kleineren Bildschirmen entwickelt und machen auf den größeren Pad-Schirmen manchmal optisch nicht viel her. Wer ein Windows-Pad kauft kann problemlos Daten mit dem heimischen PC tauschen.

Einkaufstipps: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Achten sollten Sie auch darauf, welche Anschlüsse Sie brauchen, denn hier ist die Auswahl bei den Pads immer spärlich: Also müssen Sie eine USB-Buchse haben, oder wollen Sie Ihren Pad unbedingt an den heimischen Fernsehapparat koppeln? Und schließlich kommt als letztes Kriterium die Speicherkapazität. Manche Pads – wie beispielsweise die iPads – bieten nur eine feste Speichergröße an. Andere können mit einer Micro-SD-Karte mit zusätzlichem und austauschbarem Speicherplatz nachgerüstet werden. Sie sollten sich also vorm Kauf überlegen, welche Datenmengen Sie auf dem Pad speichern und welche Verbindungen Sie nutzen, um dort gespeicherte Daten beispielsweise auf den PC oder eine Festplatte oder die heimische Audio-Video-Anlage zu übertragen.    

Autor: FN